Brief 89: Make it her favourite book!

Liebe Schreibende in Zeiten von Covid19,

„mach dein Buch zu ihrem Lieblingsbuch”, schreibt der großartige Eric Maisel, amerikanischer Autor unzähliger Sachbücher und Sachbuch-Coach. Sachbuch-Coach, das bin ich auch. Oh my, wie ich das liebe, Menschen, die über ihre Erfahrungen, ihr Knowhow, ihr Wissen ein cooles, gut lesbares Buch schreiben möchten, zu begleiten. Da fließt meine gesamte berufliche Laufbahn zusammen, die Buchhändlerin, die den Markt kennt, die Programmplanerin und Lektorin in Sachbuch- & Wissenschaftsverlagen, die auch über die Hintertüren in diese heiligen Tempel bescheid weiß, der kreative Schreib-Coach sowieso, und auch meine eigene Erfahrung als Autorin von zwei Sachbüchern.
Aber am allermeisten meine unbändige Lust, gemeinsam mit anderen – am besten in einer kleinen Gruppe! – an einem scharfen Konzept, orginellen Fokus, am authentischen Ansatz für ein zu entstehendes, zu entwickelndes Buch zu arbeiten. Das ist kreative Arbeit vom Feinsten.

In Maisels Satz – „Make it her favourite book“ – steckt vieles, was wir in meinem Sachbuch-Workshop (heuer erstmal auch online/hybrid besuchbar für Menschen, die nicht nach Wien 9 kommen können) tun:

„MAKE IT“: Ein Buch ensteht aus einer Idee und aus Wissen/Erfahrung/Erkenntnis, aber daraus muss etwas GEMACHT werden. Das heißt, das eigene Know-how in alle Richtungen zu drehen und zu denken, auszuwählen, anzuwenden, eine konzeptionelle Kette zu fädeln mit den ausgewählten Goldperlen. Das geht nicht von heute auf morgen und zumeist nicht allein. Schreibend und  im Austausch brainstormen wir eure Buchideen, bis das Licht aufgeht.

„HER“: Wer ist sie? Wer ist deine Zielleser*in? Wir entwickeln prototypische Zielleser und -leserinnen und verstehen dadurch besser, worum es im eigenen Buch eigentlich geht.

„FAVOURITE“ : Was braucht deine Zielleser*in? Was weiß sie schon, welches Buch könnte ihr nutzen und wofür genau? Nein, ein gutes Sachbuch ist keine Ansammlung all meines Wissens/Knowhows in meinem Spezialbereich, wer will das schon lesen? Ich schreib doch für sie, meine Leserin. Wie könnte mein Buch aussehen, dass es zu ihrem Lieblingsbuch wird? Wow, geht das? Was heißt Lieblingsbuch? Ich hab da einige … Gerade auch wieder in den letzten Monaten hab ich ein paar Sachbücher entdeckt, die mein Leben verändert haben. Zum Beispiel „Connect with your Teenager“ von dem slowenischen Psychologen-Autoren-Ehepaar Leonida und Albert Mrgole. Nicht die übliche Analyse von Pubertät.  Vielmehr ein paar frische, nein ziemlich radikale Gedanken dazu, wie Kommunikation mit Teenagern gelingen kann, d.h. wie die für die hochschießenden Kids letztlich so wichtige Verbindung zu den Eltern trotz all der pubertären Turbulenzen gehalten werden kann. Die üblichen kommunikativen „Tänze“ der Eltern versauen nämlich alles: Vorwürfe, Konfliktvermeidung, Betteln, Erpressen, Drohen, Ignorieren, Verbieten, Verwirren, Streiten, Beleidigen, Kritisieren, Machtkämpfe etc. Wie kannst du aussteigen aus diesem Tanz? Das zeigt mir „my favourite parenting book“! Danke.

„BOOK“ : Was ist ein Buch, ein „Sachbuch“?. Ich meine, was darf da alles drin sein? Es gibt sooo viele Möglichkeiten mit Features, Struktur, Voice, Message und Form zu arbeiten. Ein gutes Sachbuch kann so vieles sein, aber es ist keine leicht aufgepeppte wissenschaftliche Abhandlung, keine abgedruckte Ansammlung von Trainingsskripten, kein Tagebuch und mehr als ein paar Blog-Beiträge. Ein Buch ist mehr. Ein Buch will als etwas eigenes, besonderes konzipiert und geschrieben und geboren werden. Das geht nicht über Nacht, aber es gehört zu den befriedigendsten Arbeiten überhaupt. Gerade in Zeite wie diesen.

Charlie Haynes, die in England seit vielen Jahren coole Writers Retreats anbietet, meine Ideengeberin für unsere 1-Day-Retreats, schrieb unlängst in ihrem Newsletter:  “Focus on things you can control – like writing”. Wow. Wobei „control“ bitte nicht „kontrollieren“ bedeudet, sondern „steuern“. Wie Buchprojekte gesteuert werden können, darum geht´s in meinem Workshop.  Vielleicht gibt es keine besser Zeit denn jetzt, endlich die alte oder neue Sachbuch-Idee anzugehen? Ich konnte seit dem November-Lockdown eine neue tägliche Schreib-Routine für mein drittes Buch, ein Memoir über meine Studienzeit in Amerika, aufbauen. Das viele Schreiben, Tulpen beim Schreibtisch (und an möglichst vielen anderen Stellen in der Wohnung) und der regelmäßige digitale Austausch mit anderen Schreibenden tragen mich wunderbar durch diesen unfreiwilligen, winterlich-grauen Rückzug.

Der Start meines Sachbuch-Workshop ist unser beliebtes Writers’ Tricks. Der kurze „Personal Essay“, der da geschrieben wird, stimmt auch gut ein in das im Sachbuch übliche Jonglieren zwischen Gedanken/Wissen & Story und hilft bei der Entwicklung einer authentischen „voice“. Ermutigende Schreibstrategien braucht es naturgemäß auch, um ein Buch tatsächlich fertigzustellen. Achtung: am 25. Feb. und 9. März  2021 starten die letzten Writes Tricks-Workshops rechtzeitig vor dem Konzeptteil des Sachbuch-Workshops, beide hybrid (=präsent & per Zoom gleichzeitig!). Entweder mit Marcus Fischer, der dann später im Sachbuch-Konzept-Teil einen Halbtag zur kreativen Buchtitelfindung hält oder mit der genialen Evi Hammani-Freisleben.

Nach Writers Tricks geht´s ab 26. März weiter mit der Sachbuch-Konzeption: 4 Blöcke zu je 2 Halbtagen bis Juni. Ich freue mich riesig auf diese neue Gruppe und eure Buch-Ideen!

Keep on writing! Join our writers´community!

Judith Wolfsberger

PS: Wer kommt noch zum “Calling America”-Web-Workshop Flash Fiction mit der amerikanischen Schriftstellerin Colette Sator live aus Los Angeles. Gehostet von mir, die Kürzestkurzgeschichten können also auch auf Deutsch geschrieben und vorgelesen werden. Start: 26. Feb.!

PPS: Save the dates: Am 24. Februar gibt´s auf ORF 1 in der Sendung Dok1 eine Interview mit mir über wissenschaftliches Schreiben (statt Abschreiben…). Vom 4.-7. März sind wir Aussteller bei ersten online-BeST-Messe! Mit live Vortrag „Schreibkompetenz jetzt! Warum es wichtig ist gut schreiben zu können“ von Michaela Muschitz und Zoom-Infoterminen zu unseren Workshops und Lehrgängen. Bitte um Anmeldung.

 

AKTUELL IM WRITERS´STUDIO

1. Web-Workshops per Zoom

2. Präsenz- & Hybrid-Workshops (HYB =Teilnahme mit Zoom möglich)

3. Kostenlose Infotermine & Infoabende

4. Schreibtreff im writers´studio in Corona Zeiten