Brief 82: There is hope. There is craving..

Dear writers in Zeiten von Corona,

ich finde es mitunter zynisch, wenn von dieser Krise als Chance gesprochen wird. Das ist eine sehr privilegierte Perspektive. Ich mach mir Sorgen um die psychische Situation in Familien; ich weiß, dass Existenzängste viele um ihren Schlaf bringen; ich muss mitansehen, wie miserabel Corona in vielen anderen Ländern gemanagt wird. (Ach, Amerika!). Aber.
Ja, doch ein aber. Viele haben sich mit Videokonferenzen vertraut gemacht, viele haben zu garteln begonnen und vielleicht auch mehr geschrieben. Ich habe noch nie so viel Yoga gemacht und die Trainer*innen und Teilnehmer*innen unserer Web-Workshops sind geradezu euphorisch.

Auch mich berühren diese „geheimen“ Zusammenkünfte im Web, jede in ihrem „room of one´s own“, dieser sehr offenherzige, dringliche Austausch mit anderen Schreibenden. Für das NoFiFee-Webworkshop haben wir die Texte der anderen, die wir uns vor dem NonFiction-Feedback-Treffen geschickt hatten, jede ausgedruckt. Später haben wir sie uns mit den Unterstreichungen der starken Stellen, den Rufzeichen und Herzen und einem handschriftlichen Kommentar per Post zugeschickt. Ach, wie schön. Daniela hat mir diese Karte beigelegt: Smart women crave good company. Ach wie wahr. Ich, glaube, dass auch gscheite Männer sich nach guter Gesellschaft sehnen.

Die Einstiegs-Schreibübung beim NoFiFee letzte Woche lautete: „Wenn das alles vorbei ist, freue ich am meisten auf …“. (Gerne nachmachen!) Die Shiatsu- Praktikerin Alexandra  sagte danach, ich habe richtig Entzugserscheinungen, ich kann es kaum erwarten, Menschen wieder zu berühren. In meinem Beruf, aber auch Freund*innen, Familienmitglieder, euch Schreibkolleg*innen. Ach. Gundi sagte, ich hab mir eine lange Liste gemacht, wen ich aller umarmen möchte und werde. „To crave“, auch so ein schönes englisches Wort: sich sehnen, begehren, danach lechzen. To crave chocolate war früher eine übliche Verwendung des Wortes.

Aber jetzt: Ich liege manchmal wach im Bett und lechze nach meinen liebsten Cafes, Bars und Lokalen, da möchte ich mit einer Freund*in stundenlang sitzen, reden, trinken, essen, weinen, schniefen, lachen. Ich glaube einfach, dass social distancing viel härter ist als es klingt. Nähe ist ein menschliches Grundbedürfnis, und die kann keine Videokonferenz auf Dauer ersetzen. Wonach sehnst du dich am meisten?

Und ich sage euch, ich hab Hoffnung, dass auch Nähe bald wieder möglich sein wird. Ich höre von weit fortgeschrittenen Forschungen zu Medikamenten und Selbsttests. Langsam wird den Virologen auch klar, was ansteckend ist und was nicht. Spazieren gehen mit einer Freundin ist es nicht. Das Gebot der Stunde ist jetzt leider noch Abstand. Und den werden wir in den Räumen des writers´studio zukünftig ermöglichen. Bevor ich euch sage, wie die nächsten Wochen und Monate im writers´ studio voraussichtlich aussehen werden, noch etwas, das mir Hoffnung macht.

Was ich (und vielleicht viele andere?) in dieser Zeit gewonnen habe, ist ein verstärktes Vertrauen und ein verstärktes Bewusstsein. 1. Wie wichtig für unser Leben die öffentlichen Orte sind, ein Hoch auf die Cafes, Kinos & Buchhandlungen! Ein Hoch auf die Bars, Jazzclubs & Restaurants! Wir vermissen euch sehr. Und 2. wie unmittelbar finanziell relevant für alle Geschäfte und Einrichtungen jeder einzelne Besuch ist. Es ist essenziell, wo wir unser Geld lassen und wo nicht. 3. Zu erleben, wie gut letztlich unsere Politik, unser Gesundheitssystem, unsere Medien und die Forschung diese fundamentale und neue und unheimliche Krise gemanagt haben. Ein Hoch auf die demokratische Öffentlichkeit und den Sozialstaat. Vielleicht werden manche jetzt endlich aufhören, die Wichtigkeit von seriösen Medien, von Wissenschaft, von internationaler Kommunikation, von komplexen demokratischen Systemen abzutun. Hopefully.

Im writers´studio sind wir etwas überarbeitet, aber optimistisch.

Erstens: Weil es für die nächsten Wochen weitere Web-Workshops geben wird:

Erstmals als Web-Workshop bieten wir an:

  • Collage Dream Writing
    Mit Schnipseln aus Zeitschriften ins Unbewusste eintauchen, Geschichten aus der Tiefe schreiben
    Danke, Johanna, für den Schubs mit dieser technisch einfachen, aber unglaublich spannenden Methode ins Schreiben, Denken, Leben einzutauchen.. in die Tiefen des Unbewussten und in das Wunder der Intuition. Danke, auch Johanna für deine Corona-Tagebuch-Bilder, die wir in diesem Blog zeigen dürfen.
  • Frei geschrieben – Workshop für wissenschaftliches Schreiben
    Wahnsinn, endlich und erstmals gibt es auch diesen allerersten und bahnbrechenden Workshop des writers´studio als Web-Version, für alle von weit her und alle, die jetzt endlich ein wisseschaftliches Schreibprojekt angehen wollen.
  • Storytelling fürs Business – Mit emotionalem Content überzeugen (in Planung, in Kürze online :-)
  • MYTHIC MEMOIR BOOK ART: A writing and collage workshop (englischsprachig) Mit Victoria Rabinowe aus Santa Fee.

Es gibt wieder eine Web-Schreibnacht!

Wegen starker Nachfrage der Oster-Web-Workshops werden wiederholt:

Verlängert in den Mai hinein werden unsere wöchentlichen Schreibtreffs:

 

Zweitens: Good news! Wir werden voraussichtlich ab Anfang Juni wieder in Kleingruppen Präsenz-Workshops abhalten. Mit ausreichendem Abstand zwischen den Teilnehmer*innen für unser aller Sicherheit. D.h. in manchen, geplanten Workshops sind jetzt weniger Plätze als sonst. Also, rasch anmelden. Einige Workshops haben wir in unseren zweiten, größeren Seminarraum in der Liechtensteinstraße verlegt, wo wir mit uns Einzeltischchen großzügig verteilen können. Also bitte genau schauen, wo dein Workshop nun stattfinden wird.

Keep on writing, keep on craving good company!

Judith

PS: Das Writers Retreat in Cornwall wurde auf Juli 2021 verlegt, das Retreat in Piran wird auch.auf 2021 verschoben. Stattdessen bieten wir euch mehrere Writers Retreats in wunderbaren Naturlandschaften in Österreich. Details werden in den nächsten 1-2 Wochen online gestellt.

 

AKTUELL IM WRITERS´STUDIO

1. Web-Workshops

3. Restplätze in den Präsenz-Workshops der kommenden Monate

4. Writing Retreats

5. Infoabende
Aufgrund der aktuellen Lage werden die nächsten Infoabende als Web-Infoabend abgehalten. Die aktuellsten Informationen zu den Infoabenden finden Sie immer auf unserer Startseite!

  • Fr, 24. April 2020, 19 Uhr: WEB-Infoabend zum Lehrgang “SchreibtrainIn werden” und “Journal Writing Methoden” (Anmeldung bis 24.4. 12 Uhr: bitte in kurzes Mail an Frau Vedral => tip @ writersstudio.at schicken)
  • Mi, 29. April 2020, 19 Uhr: Infoabend & Schnupperworkshop zum Kurs “Frei Geschrieben – wissenschaftliche Arbeiten schreiben” und “Frei Geschrieben für DissertandInnen” (Anmeldung bis 24.4. 12 Uhr: bitte in kurzes Mail administration @ writersstudio.at schicken)
  • Do, 4. Juni 2020, 19 Uhr: Infoabend zu den Lehrgängen Passion Writing und Schreibkompetenz fürs Business & allen Seminaren aus diesem Bereich. Infoabend als Variante “Web” oder “Präsenzinfoabend” möglich, aber in beiden Fällen bitte um Anmeldung per Mail an administration @ writersstudio.at!

6. Schreibtreff im writers´studio in Corona Zeiten