Brief 9: Auf & über Reisen schreiben

Liebe Leute!

Sommerzeit= Schreibzeit? Oder jetzt endlich mal total Pause machen? Das haben wir am Sonntag im Writers´Club diskutiert. Ich bin unentschieden, aber eines ist sicher: Sommerzeit ist Reisezeit. Und Reisen und Schreiben gehören für mich zusammen. Auch Leute, die sonst nie schreiben, greifen unterwegs in einem fremden Land gerne zu Stift und Papier, um ihre Eindrücke und Gedanken einzufangen.
brief9aUnter anderen Menschen und Landschaften, anderen Farben und Sprachen ist/wird man selbst auch wer anderer… Ich schreibe, wenn ich auf Reisen bin, ganz andere Texte, habe eine anderen Ton, eine andere Haltung, erst recht, wenn ich – manchmal – auch in einer Fremdsprache schreibe.

In diesem Frühling habe ich Ana Znidars „Travel Writing“-Seminar zum zweiten Mal besucht. Yuppidu, da ging was weiter. Im Seminar geht es um zwei Zeitpunkte:

  1. Wie schreibe ich – jetzt sofort – einen gut erzählten, farbenprächtigen, originellen Artikel über eine Reise, die ich irgendwann einmal gemacht habe?
  2. Was tu ich – in Zukunft – am besten während einer Reise, um später einen Artikel d´rüber schreiben zu können?

Für Punkt eins, empfehle ich Anas Seminar zu besuchen. Auf zauberhafte Weise entsteht dort ein Artikel, der sich sehen lassen kann. Der auch publizierbar ist, inklusive Auswahl der passenden Magazine, die auch realistisch betrachtet etwas von (noch)unbekannten Freelancern annehmen 😉

Zu Punkt zwei ein paar Tipps für Eure Sommer-Reisen:

1. Eine Reisetagebuch ist eine wichtige Quelle für spätere Reiseartikel. Allerdings nur, wenn du  darin nicht nur über deine Gefühle und Gedanken schreibst, sondern auch konsequent über das, was du siehst, erlebst, mit allen Sinnen wahrnimmst. Ana sagte im Seminar „ Schreibt so als würdet Ihr einer guten Freundin, die noch nie hier war den Ort schildern wollen.“ Vermerke Farben, Dialoge, Komisches, Berührendes, Überraschendes.

2. Bringe Prospekte, Flyer, Ansichtskarten etc von deiner Reise mit nach Hause. Sammle Eintrittskarten & Stadtpläne. Das liefert interessante Details und hilft später der Erinnerung auf die Sprünge.

3. Profis notieren sich vor Ort ihre banalen Ausgaben & Wege, relevante Internet-Seiten, besondere Lokale und kommen damit dann in Anas Seminar…  😉

Ich fahr jetzt jedenfalls nach Cornwall, schaue mal tagelang auf den weiten, tiefblauen Atlantik und, wenn ich dann wieder Kraft haben werde, schreib ich. In meinem kleinem Wanderrucksack passt neben Notizbuch und Füllfeder ein Kuvert zum Sammeln von Materialien und ein paar Buntstifte für Skizzen. Ach Sommer, du seiest willkommen!

Ich wünsch Euch einen fröhlichen Sommer-Beginn mit so viel Ausruhen und/oder Schreibzeit wie Ihr eben gerade braucht!

Judith

Aktuell im writers´studio:

Sommerkurse!
Frei geschrieben: Studium abschließen mit Schwung & Strategie. 3 Wochenenden von Juli bis Sept., Start: 15.7.2011; Frühbucher-Preis bis 30.6.2011.
Travel Writing: Reiseberichte für Zeitschriften schreiben(2 Wochenenden) Start: 22. Juli, Frühbucherpreis bis 30. Juni 2011.
Schreiben wie Virginia Woolf?
Inspirationen für Schreibpraxis. 1 Wochenende im oberen Waldviertel (15.-17.Juli)

Writers´letter neu!
In den nächsten Tagen geht der neue writers´letter in die Post. Auf der Rückseite unserer gratis Zeitung findet Ihr das neue Jahresprogramm (Herbst 2011 bis Sommer 2012). Wer noch nicht in unserer Adressdatei ist bitte hier eintragen.

Tage der offenen Tür
Fr 23. & Sa 24. September: Gratis Mini-Workshops aus allen Bereichen. Programm gibt´s in Kürze. Termin vormerken!

Schreibtreffs im writers´studio. Einfach kommen. Keine Anmeldung nötig:
Schreib-Café mit Yoga: Move your ass and your pen will follow. Jeden letzten Donnerstag im Monat, 9-12 Uhr
Schreib-Fabrik mit Feedback: Enormer Output & stärkende Rückmeldungen. Jeden ersten Montag im Monat, 18-21 Uhr
Schreibnacht: Jeden 1. Freitag im Monat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

1 × zwei =