Brief 51: Schreiben am 24. Dez. & 1. Jänner!

Liebe Schreibende,

brief-51-klwenn ich an etwas glaube, dann an die Magie des freien Schreibens. Tiefe, oft kaum denkbare Wünsche und Ideen purzeln da hervor. So schau ich fast täglich auf meine Jahrescollage für 2015, die innen auf meiner Kleiderkastentür hängt. Jetzt gegen Jahresende, sehe ich wieder einmal mit Staunen, was sich alles davon verwirklicht und mich gleichzeitig überrascht hat.


Diese Collage stammt aus dem Seminar „Mindwriting zum Jahreswechsel“. Da erschreiben wir uns – nebeneinander und doch jede/r für sich –  Wünsche und Pläne für das frisch geborene Jahr. Dann basteln wir eine Visionscollage aus Zeitschriften, schalten also zwischendurch mal das sprachliche Denken ab und gehen ins Bildhafte/Intuitive. Das macht Spaß. Das wirkt.

Wenn ich also auf meine Visionscollage des Jahres 2015 schaue, dann sehe ich  z.B. ein Bild von einem Iglu-Zelt an einer wilden, eher nordischen Sandküste und wenigen Menschen, die das Naturschauspiel genießen. Ich wusste schon im vorigen Jänner, dass ich im Sommer mit meinem Sohn zu einer Freundin nach Seattle fahren möchte und klebte deshalb dieses Bild auf die Collage. Was ich aber noch lange nicht „wusste“ und erst kurz vor unserer Abreise in meinem Kopf zu einem konkreten Plan wurde, war, dass wir vor allem zelten würden. Juhu, zelten und die Stadt links liegen lassen! Immer mehr kristallisierte sich heraus, dass dies ein reiner Natururlaub werden würde, immer mehr las ich über die unfassbar schönen Nationalparks in Washington State. Und dann saß ich eines sehr frühen Morgens im August vor unserem winzigem Zelt am Wildstrand von La Push. Mit einem Häferl Tee in der Hand schaute ich auf den ungestümen Pazifik, beobachtete, wie die Sonne die Nebelschwaden wegbrannte und war unendlich glücklich. Ich war so oft und so lange in Amerika gewesen. Und noch nie zelten. Endlich! So schlief ich mehr als zwei Wochen in frischer Luft in Naturparks ohne Handy-Empfang… ach wie schön, oh wie erholsam!

Ich hatte mir diesen unbewussten Wunsch im Mindwriting-Seminar erschrieben und mit diesem Zufallsbild aus einer Zeitschrift, das einen Wildstrand zeigt, verbildlicht. Ich hatte fast täglich auf meine Jahrescollage geschaut. Und endlich erkannt, dass das Zelt da drauf kein Zufall war. Doch, ein glücklicher Zu-Fall, der mich über meine üblichen Gewohnheiten hinwegtransportiert hatte. In ein neues Glück.

Also, kommt zum „Mindwriting zum Jahreswechsel“! Ein paar Plätze sind noch frei. Diesmal starten wir direkt am 1.1. (um 16 Uhr), also wenn das Jahr noch taufrisch ist und von uns empfangen werden will. Gerade, wenn frau/man noch übernachtig ist, schreibt es sich recht gut. Da schlafen nämlich auch die inneren ZensorInnen 😉

Schreiben braucht Rückzug. Virginia Woolf meinte, beständig umgeben von Familienmitgliedern, unentwegten Plaudereien, Höflichkeiten, Gemeinsamkeiten, sei es schwer mit dem Schreiben. Nicht umsonst forderte sie später „ A room of one´s own“.  Ein Schreibzimmer also, da können durchaus auch andere Menschen sein, aber es braucht Ruhe und Konzentration. Also, wer zwischen  all den Feierlichkeiten, Redseligkeiten und Familienmahlzeiten mal Rückzug braucht, Schreibzeit, Konzentration, Kreativität,
hier unser Feiertagsprogramm:

24. Dez. 9-12 Uhr: Schreibcafe mit bewegter Meditation (diesmal mit mir)
1. Jan., 20-23 Uhr: Schreibnacht: Woll-Lust & Schreib-Rausch: Wie Stricken & Häkeln das Schreiben inspirieren können (Strick-oder Häkel-Kenntnisse nicht erforderlich!).
1.-3. Jan.: Mindwriting zum Jahreswechsel: Wünsche, Ideen & Fokus für das Jahr 2016 erschreiben
Ab 4.-6. Jan.: Life Writing: Einstieg ins Schreiben über das eigene Leben (2. Block im Februar)

Ich freu mich schon auf´s feiertägliche Schreiben im writers´studio!

Happy Thanksgiving

wünscht Euch

Judith Wolfsberger

AKTUELL IM WRITERS´STUDIO

1. Restplätze:
Mindwriting zum Jahreswechsel: Wünsche, Ideen & Fokus für das Jahr 2016 erschreiben. 1.-3. Jänner 2016
Life Writing: Einstieg ins Schreiben über das eigene Leben Start. 4.1.
Journalistisches Schreiben
: Artikel schreiben für allerlei Zwecke & verstehen wie Medien ticken. Start: 14.1.
Geniale Textbausteine für Facebook, Blogs & Co: Ideenfindung & Schreibprozesse für Social Media. Start: 26.1.

2. Intensiv-Lehrgänge: Späteinstieg möglich!
Texten im Beruf – Flyer, Webtexte, Facebook, Pressemeldungen knacken, Start: 28.1.
Passion Writing – Eintauchen in Kunst & Handwerk des kreativen Schreibens, Start: 28.1.

3. Jede Woche ein Schreibtreff im writers´studio:
Einfach kommen. Keine Anmeldung nötig.
Schreibnacht: Jeden 1. Freitag im Monat. Auch am 1.1. 2016!
1-Day Retreat mit Frühstück: Jeden 2. Montag im Monat.
Schreib-Fabrik mit Friendly Feedback: Jeden 3. Montag im Monat.
Schreib-Café mit Easy Yoga: Jeden 4. Donnerstag im Monat. Auch am 24.12.2015!