Brief 57: Kinderbücher lesen, schreiben, kaufen: 1. Tom, 2. Keith, 3. Ulla

Dear writers,

57 tom sayer hanserwas waren die besten Bücher, die Ihr dieses Jahr gelesen habt? Die meisten Romane, die ich zur Zeit lese, sind die, die ich meinem Sohn (9) vorlese. Ich genieße jetzt noch jeden Abend des gemeinsamen Lesens. Bald wird er sich selbst die Bücher reinziehen und dann ohne mich die Bände 5, 6 und 7 von Harry Potter lesen. Drum such ich für unsere letzten gemeinsamen Leseabenteuer noch die besten, wichtigsten, spannendsten, berührendsten Kinder-& Jugendbücher zusammen. Seit August lesen wir Weiterlesen

Brief 42: „Ich schreibe ein Buch“ – Passion Writing!

Liebe Schreiber_innen,

brief-42-ich-schreib-eine-buch-1mein Sohn schreibt gerade seine ersten Sätze, in der 1. Klasse Volksschule. „Ich“ war das erste Wort, das sie in der Schule lernten. Das macht Sinn. Zur Hausübung mussten sie 3 Sätze „schreiben“, d.h. zum Wort „Ich“ jeweils eine Tätigkeit dazu zeichnen. Und – wichtig – danach einen Punkt setzen. Als ich seine Hausübung anschaute, bat ich ihn, mir vorzulesen, was er geschrieben hatte. Er sagte: „Ich schreibe. Ich lese. Ich schreibe ein Buch.“

Wow… mein Sohn ;-). Wir reden oft über´s Schreiben, über die AutorInnen und ZeichnerInnen der Bücher, die ich ihm vorlese. Gestern fragte er mich, ob Christine Nöstlinger noch lebt. Weil er weiß, dass zum Beispiel E.B. White, dieser im deutschen Sprachraum offenbar nie so richtig angekommene, große amerikanische Kinderbuchautor charlottes-web(„Wilbur und Charlotte“!), nicht mehr lebt. Aber seine Bücher sind unsterblich. Ich glaube, es macht Lust auf´s Schreiben, wenn man als Kind das spürt, diese Dauer und Kraft von Büchern. Und dass sie „gemacht“ wurden. Geschrieben. Von Menschen, die auch sterben. Also Menschen Weiterlesen

Brief 13: Aus Menschen Bücher rauskitzeln

newyorkWie kamst du dazu, Menschen beim Konzipieren und Verfassen ihres Sachbuchs zu unterstützen?“, werde ich immer wieder gefragt. Oder: Woher weißt du wie das geht?

Kurz vorweg: 1. Sachbücher von der ersten Idee an zu begleiten, ist DIE Kreuzung ALL meiner beruflichen Erfahrungen, Ausbildungen und Interessen. Besser wird´s nicht 😉 2. Was ich in den letzten 20 Jahren über´s Büchermachen gelernt habe, geht auf einige großartigen Begegnungen zurück, auf LehrmeisterInnen und InspiratorInnen. Weiterlesen

Brief 4: Verlag gefunden!

Liebe Martina, liebe Schreibende,

80% der Amerikaner glauben ein Buch in sich zu haben, das sie irgendwann schreiben könnten. Wieviel Prozent der Österreicher & Deutschen hegen so einen Wunsch?
Jedenfalls kommen in mein Sachbuch-Seminar immer Leute mit spannenden Buchideen, mit denen Sie oft schon jahrelang schwanger gehen. Zumeist beziehen sie sich auf ihr berufliche Expertise (z.B. als BeraterIn oder TherapeutIn) oder besondere private Erfahrungen (z.B. als Mutter). Weiterlesen