Blogbrief 62: NEU! Maßgeschneiderte Seminarpakete und Idas Doodles

Dear writers,

juchey, unsere 1-jährigen Schreib-Lehrgänge sind gut gestartet (Späteinstieg noch möglich) und nun haben wir uns was Neues ausgedacht … rechtzeitig vor Weihnachten: Seminarpakete!
Manche von euch können sich nicht so leicht Termine für ein ganzes Jahr freischaufeln, wollen aber dennoch mehr als nur ein Einzelseminar buchen.
Wie wär´s mit 3 Seminaren als hübsches Packerl mit einem spannenden, maßgeschneiderten Fokus?

Here we go:
Brief 62 Schatten qu1. Das Werbetext-Paket
für KMUs, TrainerInnen & angehende TexterInnen zur attraktiven sprachlichen Präsentation von Produkten & Dienstleistungen: „Writers Tricks“ + „Web, Flyer & co“ + „Starke Überschriften. Prägnante Sager„.

Brief 62 vsjo_prohodit2. Das Ideenturbo-Paket
für alle, die mit den radikal innovativen Methoden des Journal-Writing sich selbst auf die Schliche kommen und dabei geniale Ideen, Konzepte und Wege freischreiben möchten: „Mindwriting zum Jahreswechsel“ + „Writers‘Tricks“ + „Journal to the Self„. Zum Nachlesen: in einem Artikel im writers’letter 2008 zitieren wir Peter Achleitner von der Nationalbank zum Einsatz von Mindwriting gerade auch in der Wirtschaft.  Siehe Ein eleganter Weg, Lösungen zu finden (Link).

Brief 62 school3. Das Starke-Standpunkte-Paket
für meinungskräftige Menschen, die mit gut lesbaren & spannenden Kurztexten off- & online andere überzeugen wollen: „Writers Tricks“ + „Geniale Textbausteine für Blogs, Facebook & Co“ + „Personal Essay“ .

Brief 62 ne_uhodi4. Das Pressetext-Paket
für KMUs, AutorInnen & angehende PR-MitarbeiterInnnen, die Texte entwickeln möchten, die in den Medien ankommen:  „Writers Tricks“ + „1×1 des journalistischen Schreibens für Nicht-JournalistInnen“ + „Presseaussendungen selbst schreiben„.

Brief 62 Boese_Zunge5. Das Seminar-Paket für BuchautorInnen & SelbstverlegerInnen,
die mit einer umfassenden „Writers‘ Plattform“ ihren Buchverkauf ankurbeln möchten: „Writers‘ Tricks“ + „Geniale Textbausteine für Blogs, Facebook & Co“ + „Presseaussendungen selbst schreiben„.

Mehr Infos zu den Seminarpaketen hier am Infoblatt Seminarpakete aus „Texten im Beruf“ und bei Jutta Barsa unter 0644 731 146 18. (Mo/Mi/Fr 9-13 Uhr) oder administration@writersstudio.at.

Jetzt wollt ihr sicher wissen, woher die phantastisch-schrägen Bilder dieses Blog-Mails sind? Diese „Doodles“ stammen aus den Sketchbooks der Künstlerin Ida Räther, mit der ich gemeinsam das superkreative „Visual Diary“-Seminar halte. (Nächster Termin: 7.-10.12.2017)
Ida stellt diese Doodles und andere ihrer Bilder übrigens am Mo, 11. Dez. bei einem Open Atelier aus. Dort verkauft sie auch den wunderschönen Kunst-Wandkalender, den sie mit ihren Doodles gestaltet und in einer Auflage von 50 Stück drucken hat lassen. Ran an den Braten!, würde die Große Pippi sagen. Aber im Ernst,
wenn das nicht ein ungewöhnliches Weihnachtsgeschenk wär´…

Eine angenehme Vorweihnachtszeit wünscht Euch 
Judith
PS: Als Erholung von meine Buchabschlussmarathon, unserem 15-Tage-15-Jahre-Marathon und den vielen Thanksgiving-Feierlichkeiten zieh ich mich jetzt wieder mal zum Malen zurück. Nur so ein bisschen..
 

 

AKTUELL IM WRITERS´STUDIO

1. Restplätze
Visual Diary – Tagebuchschreiben vertiefen durch Kritzeln, Malen, Kleben & Doodlen. Start: Do, 7. Dez.
Life Writing – Einstieg ins Schreiben über das eigene Leben. Start: Di, 2. Jän.
Mindwriting zum Jahreswechsel – Wünsche, Ideen & Fokus für das Jahr 2018 erschreiben. Start: Do, 4. Jän.
Achtung: Lehrgang SchreibtrainerIn werden 2. Gruppe eröffnet! Start: Do, 11.  Jän. (Voraussetzung: „Writers‘ Tricks“ oder „Frei Geschrieben„)

2. Lehrgänge: Späteinstieg noch möglich!
Lehrgang Passion Writing – Eintauchen in Kunst & Handwerk des kreativen Schreibens,
Lehrgang Texten im Beruf – Leichter schreiben für Flyer, Web, Blogs, Artikel & Pressemeldungen.

3. Neue Seminare im Winter
My Life is a River – Collage, Writing & Book Art
mit dream artist & writer Victoria Rabinowe aus Santa Fe (Kurssprache Englisch). Start: Fr, 26. Jän.
Life Writing II – Einstieg ins Schreiben über das eigene Leben. Start: Do, 1. Feb.

4. Kostenlose Infoabende
Di, 23. Jänner, 19.30 Uhr: zum Seminar „Frei Geschrieben
Mi, 7. März, 18 Uhr: zu allen Seminaren aus dem Bereich Passion Writing
Di, 13. März, 19.30 Uhr: zum Seminar „Frei Geschrieben
Mi, 14. März, 19.30 Uhr: zu allen Seminaren aus dem Bereich Texten im Beruf

5. Jede Woche ein Schreibtreff im writers´studio:
Schreibnacht: Jeden 1. Freitag im Monat.
1-Day Retreat mit Frühstück: Jeden 2. Montag im Monat.
Schreib-Fabrik mit Friendly Feedback: Jeden 3. Montag im Monat.
Schreib-Café mit Easy Yoga: Jeden 4. Donnerstag im Monat.
Schreibsonntag: 1 x im Quartal, nächster Termin: 10. Dezember

Copyright Fotos & Fotoausschnitte: Ida Räther

Brief 61: FÜR TherapeutInnen, Uni-AbsolventInnen, LebenskünstlerInnen, SachbuchautorInnen, Multitasker…

Dear writers,

Grüazi liebe TherapeutInnen, Coaches, schreibaffine Uni-AbsolventInnen, LebenskünstlerInnen, SachbuchautorInnen, Multitasker im Job, Selbstständige und GeschichtenerzählerInnen!

Vorige Woche war ich im sonnigen Bern. Parallel dazu, die allerletzten Korrekturen für mein 2. Buch „Schafft Euch Schreibräume!“ einzugeben, hielt ich an der Uni Bern ein Seminar über innovative Schreibgruppen und geteilte Schreibräume. „Create shared writing spaces!“ – das ist die neue Strategie um Schreibprozesse freudvoll und produktiv zu gestalten.
Auch in unseren 5 (!) 1-jährigen Schreiblehrgängen geht es darum, das Schreibhandwerk zu vertiefen und eine writers´ community aufzubauen. Also, wer will unter die Haube?
In letzter Zeit ist die Frage aufgetaucht, für WEN GENAU die jeweiligen Lehrgänge am besten geeignet sind?

Zuerst die kurze Antwort, dann die lange.

1. Für TrainerInnen, TherapeutInnen & Coaches: New Diary Lehrgang
2. Für schreibaffine UniabsolventInnen und Menschen mit schreibendem Beruf: SchreibtrainerInnenausbildung
3. Für Schreibende mit extraspannendem Weiterlesen

Brief 60: Interview mit JW zu 15 Jahre writers´ studio & Open House am 22. & 23. Sept. 2017

Dear writers,

für den neuen writers letter, der gestern an euch per Post verschickt wurde, hat Irene  Steindl folgendes Interview mit mir geführt. Letztlich wurden in unserer Zeitung nur ein paar Sätze davon verwendet.
Hier also die Langversion: Von der Gründung eines Seminarinstituts auf einer Visionscollage in New York über meine Begegnung mit der damals widerständigen Ana Znidar bis zu den mütterlichen Aspekten des UnternehmerInnentums.

***

Irene Steindl: Was hat dich dazu veranlasst, das writers’studio vor 15 Jahren zu gründen? Wie kam es dazu?

Judith Wolfsberger: Ich wollte aus dem Verlagswesen weg, hatte in meiner Zeit in New York – auf einer Visionscollage! – die Idee geboren, Weiterlesen

Brief 59: Pleasure-Tabletts, Punk-Tusche & Ugly Art: Visual Diary

Dear writers,

davVisual Diary ist nicht nur meine neue Leidenschaft, fast jeden Tag sitze ich in der Früh im Bett und lass die Farbe über meine Tagebuchseiten fließen, vor, nach und während des Schreibens. Visual Diary ist auch eine Liebesbeziehung zwischen Text und Farbe, Sprache und Bild, Füllfeder und Pinsel, Kuli und Collage. Es gibt dreierlei Menschen, die davon profitieren können:

1. Die Tagebuchfans, Morgenseiten-SchreiberInnen, die schon Stöße von Notizbüchern mit Handschrift gefüllt haben. Sie können mit dem visuellen Element eine neue Tiefe, eine frische Quelle, ein phantastisches spielerisches Element dazu gewinnen.

2. Gibt´s die künstlerisch, bildnerisch geprägten Menschen, die manchmal auf Kriegsfuß mit dem Schreiben stehen. Für sie ist das Visual Diary der Königsweg zum Text, zum freien, eigenen Schreiben, Weiterlesen

Brief 58: Pink Pussy Hats & kreativer Feminismus

Dear writers,

davliebe Frauen, liebe Männer, als ich am 29. Jänner am Flughafen in Los Angeles landete, überraschte mich in der „Arrivals“-Halle eine phantastische Demo gegen Trumps Travel Ban: Musik, Sprechchöre, bunte Schilder. Fröhlich und unnachgiebig. Schräg und liberal, multi-ethnisch und laut, so wie halt mein geliebtes Kalifornien ist. Männer mit den berühmten pinken Pussy Hats vom „Womens´March“ auf Wahshington. Und Frauen mit Schild „Jewish laywers for Muslims“. Ach. What a wonderful world this could be…  

Gerührt verblieb ich lange in der Ankunftshalle, schaute, fotografierte und Weiterlesen

Brief 57: Kinderbücher lesen, schreiben, kaufen: 1. Tom, 2. Keith, 3. Ulla

Dear writers,

57 tom sayer hanserwas waren die besten Bücher, die Ihr dieses Jahr gelesen habt? Die meisten Romane, die ich zur Zeit lese, sind die, die ich meinem Sohn (9) vorlese. Ich genieße jetzt noch jeden Abend des gemeinsamen Lesens. Bald wird er sich selbst die Bücher reinziehen und dann ohne mich die Bände 5, 6 und 7 von Harry Potter lesen. Drum such ich für unsere letzten gemeinsamen Leseabenteuer noch die besten, wichtigsten, spannendsten, berührendsten Kinder-& Jugendbücher zusammen. Seit August lesen wir Weiterlesen

Brief 56: Wer darf texten? Wer will slammen?

Dear writers,

Liebe Schreibende,

princessnokiaoh mei, der Herbst haut mich ordentlich rein. Doch da ein Lichtblick! Princess Nokia ist in mein Wohnzimmer reingeplatzt. Mit ihrem schrillen feministischen Hiphop aus New York, der da über FM4 plötzlich alles GrauFadMüde übertönte. In Tomboy (Youtube-Video unbedingt anschauen!) singt sie:
„You come to my party
You gon‘ meet my army
A room full of girls and we acting real rowdy“

princessnokia2Dabei tanzt Princess Nokia auf einem Autodach und hebt ihr T-Shirt, um ihre, wie sie meint, kleinen Brüste zu zeigen. Zuerst war ihr der Satz in den Kopf geschossen: „With my little titties and my phat belly I could take your man if you finna let me“. Dann hiphoppte sie weiter, so frisch und frei. Also, wer von Euch muss/will/darf auch slammen? Was los werden, sich mit schrägen Sprachspielerein den Herbst erheitern? Bitte schön: Slam Poetry startet am Fr, 28. Okt. Weiterlesen

Brief 55: OPEN HOUSE: Kurz-Workshops, Verlosungen & Verlesungen

Dear writers,

ws_by_ida_lv-66 klder Herbst hat – wettermäßig – gerade erst begonnen, da ist unser Lehrgang „Passion  Writing“ schon fast ausgebucht. Im Lehrgang „Texten im Beruf“ gibt´s noch ein paar freie Plätze. In alle Lehrgangs-Module kostenlos reinschnuppern könnt Ihr wieder bei unserem „Open House“ am Fr, 23. & Sa, 24. September. (Programm hier)

Neu für alle, die unsere Seminare schon gut kennen, sind die Kurz-Workshops „Visual Diary“ (Freitag 9 Uhr) und „Kinderbuch schreiben“ (Samstag 15 Uhr).

An beiden Abenden lesen diesmal writers´studio-TrainerInnen aus ihren Werken! 3 x 7 Minuten & dazwischen verlosen wir Seminare im Wert von 4000,- Euro.

Wenn´s wieder kühler & grauer wird, dann verstecken wir uns in unseren Schreibereien und wärmen uns am Feedback. Abgemacht?
Eure
Judith Wolfsberger

bild_judith qu

PS: Das Blog-Mail über meinen ersten publizierten Artikel als Schülerin, den ich aus Empörung über die Burschenschafter in meinem Gymnasium schrieb, schreib ich dann später… kurz vor der Wahl.. Empörung ist immer ein guter Motor fürs Schreiben  😉

 

AKTUELL IM WRITERS´STUDIO

1. Restplätze
1×1 des journalistischen Schreibens für Nicht-JournalistInnen: Artikel schreiben für allerlei Zwecke & verstehen wie Medien ticken, Start: 18. Okt. (Achtung das nächste offene Seminar findet erst im Herbst 2017 statt.)
Texten für Web, Flyer & Co: Mit Spannung und persönlicher Note punkten, Start: 3. Nov.
Collage Dream Writing: Mit Schnipseln aus Zeitschriften ins Unbewusste eintauchen, Geschichten aus der Tiefe schreiben, Start: 29. Okt.

2. Kostenlose Infoabende
Fr, 23. &  Sa, 24. Sept.: Open House – 2 Tage lang kostenlose Kurzworkshops
Mi, 28. Sept.: Infoabend zu allen Seminaren aus dem Bereich Passion Writing
Fr, 30. Sept.: Infoabend zu den Intensiv-Lehrgängen „Passion Writing“ & „Texten im Beruf“
Mo, 3. Okt.: Infoabend zum Nano-Schreib-Marathon
Fr, 21. Okt.: Infoabend zu allen Seminaren aus dem Bereich Writing for your Profession

3. Jede Woche ein Schreibtreff im writers´studio:
Schreibnacht: Jeden 1. Freitag im Monat.
1-Day Retreat mit Frühstück: Jeden 2. Montag im Monat.
Schreib-Fabrik mit Friendly Feedback: Jeden 3. Montag im Monat.
Schreib-Café mit Easy Yoga: Jeden 4. Donnerstag im Monat.
Schreibsonntag: 1 x im Quartal, nächster Termin: So, 13. November

Fotocredits: Ida Räther

Brief 54: Braucht es noch mehr SchreibtrainerInnen? Sigmund hätt´sei´ Freud´

Dear writers,

Harald Geisler 1im Oktober startet wieder unsere SchreibtrainerInnen-Ausbildung „Training in Progress“ (TIP). Diesmal mit reisefreundlichen Blöcken, neuen Auswahlmodulen und mehr TrainerInnen. Ein paar Plätze sind noch frei. Doch ich möchte Euch nicht volllabern mit organisatorischen Infos, die bekommt Ihr auf unserer Website bzw. beim Infoabend am Do, 8. Sept.

Vielmehr möchte ich Euch ein Erfolgsprojekt vorstellen: Die TIP-AbsolventInnen Anna Laduner, Eva Karel und Johanna Vedral etablieren seit zwei Jahren an der Sigmund Freud-Privatuniversität Wien (SFU) innovative Schreiblehre. Alle drei halten dort im Fach Psychologie zweisemestrige Proseminare zu wissenschaftlichem Schreiben. Dabei kooperieren sie als Lehrende eng, tauschen Methoden, Erfahrungen und Weiterlesen

Brief 53: Wie schreiben Expats in Ö.& Dtl.? Einladung zum Vortrag der amerikanischen Drehbuchautorin Erika Surat Anderson

Dear writers,

Erika Contact_ photoendlich wieder mal ein Blog-Eintrag, endlich Frühling, endlich ist es auch in Wien wieder angenehm warm und grün und ich kann hier ankommen nach all den not-wendigen Reisen in ferne Länder. Außerdem ist die Welt, die ganze, die bunte, ja auch hier, bei uns. What a delight.

Das writers´studio versteht sich ja als Importunternehmen: Wir bringen die schillernde, motivierende, freundliche Schreiblehre aus dem englischsprachigen in den deutschsprachigen Raum. Denn auch hier wollen die Menschen in „flow“ kommen, „community“ beim Schreiben genießen, verschiedene Genres spielerisch ausprobieren. Wir bringen das her. Doch es kommt auch von selbst. Diese, wie Kirsten Donaghey es nennt, „philosophy of writing“. Kirsten ist eine kanadische Autorin, die seit einigen Jahren in Wien lebt und schreibt. Kirsten DonagheySie ist Präsidentin von „Write now: Association of English Writers“ in Wien.

Habt Ihr euch schon mal die Frage gestellt: Was machen die BritInnen, AmerikanerInnen, KanadierInnen, AustralierInnen, die bei uns in Ö. oder Dtl. wohnen und dennoch – auf angenehme Weise  – weiterschreiben möchten?

Übernehmen sie die hiesige Tradition und spielen gequältes Genie allein zu Haus? No way! Die Expats tun  Weiterlesen